Projekte

Ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit sind Video-Projekte an Schulen und Kinder- und Jugendeinrichtungen in form von Projektwochen oder regelmäßigen Arbeitsgruppen, sowie die Beratungsarbeit mit pädagogischen Multiplikatoren (LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, ErzieherInnen, usw.). Die Themenpalette reicht von Kurzkrimis, Gruselfilmen und Werbespots bis zu anspruchsvolleren Themen, die Kinder und Jugendliche beschäftigen; häufige Schwerpunkte sind Gewalterfahrungen, Ausgrenzung, Liebe, Probleme mit den Eltern, usw.

Die Teilnehmer lernen hier zum einen, wie Bilder manipuliert werden und die Zuschauer hinters Licht geführt werden können. Zum anderen haben sie die Möglichkeit, sich mittels moderner Produktionstechniken auszudrücken und den Blick auf Themen zu lenken, die ihnen wichtig sind; so werden auch vermeintlich “alltägliche” Situationen und Orte zum darstellungswürdigen Objekt. Auch die Gruppendynamik, die sich bei der Filmproduktion – anders als im Klassenraum oder Jugendhaus – entwickelt und das gemeinsame Erarbeiten machen die Videoprojekte zu einem beliebten Mittel in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit.

Vor allem in Kooperation mit der IGS Nordend entstanden so in den letzten Jahren preisgekrönte Kurzfilme und eine eigene Schulfernsehsendung.

Produktionen in Zusammenarbeit mit der IGS-Nordend:

- Game Over
- Wehr dich doch
- Fridolin
- abgehauen
- Lakritzstangen mit Honiggeschmack
- High End

Unsere letzten Produktionen

- Aidspräventionsprojekt mit der Philipp-Holzmann-Schule

- Projektwoche an der Karl-Oppermann-Schule